Direkt zum Seiteninhalt
(c) Gina Sanders / Fotolia.com
(c) Gina Sanders / Fotolia.com
NΞKU

Wissenschaftlich, Praktisch
direkt umsetzbar

Unsere Fort- und Weiterbildungen

möchten wir hier kurz beschreiben

SIE KÖNNEN IMMER UNSERE FORTBILDUNGEN BESUCHEN

- - - - - - - - - - - -

Ataxie
...........Physiotherapie und Ergotherapie sind für Patienten mit Ataxie derzeit die einzig möglichen Behandlungsmethoden, um den Verlust der motorischen Fähigkeiten zu verlangsamen, die Ausführung der alltäglichen Bewegungsabläufe so lange wie möglich zu erhalten und die Sturzgefahr zu minimieren.
Allerdings stellt dies die Therapeuten immer wieder vor große Schwierigkeiten.......



Demenz
... Therapieansätze dementieller und geriatrischer Patienten
Mit steigender Lebenserwartung nimmt die Zahl demenzerkrankter Menschen kontinuierlich zu.
Die Erkrankung stellt Patienten, Angehörige sowie Therapeuten täglich vor neue Herausforderungen...



Frühphase
... viele wissenschaftliche Arbeiten mit der Fragestellung befasst, welche Behandlungsansätze in der Frühphase sinnvoll und welche sogar kontraproduktiv sind.
Ergebnisse dieser Studien werden aufgezeigt und mögliche Therapieempfehlungen gemeinsam kritisch betrachtet,
auch bietet der Kurs praxisnahe Beispiele und Behandlungsansätze zu den speziellen Herausforderungen, die die Frühphase bietet...



Handling, Therapie
Behinderten- und
Pflegeheimen
...Die Anforderungen und Herausforderungen in betreuten Einrichtungen sind sehr vielfältig geprägt. Sowohl die Krankheitsbilder, als auch die Stadien und Symptome der Bewohner in Behindertenzentren sind facettenreich. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit von Pflegekräften, Therapeuten verschiedener Fachrichtungen, Ärzten und Angehörigen ist unabdingbar. Sind Sie Teil eines solchen Teams ist dies die geeignete Fortbildung für sie....



Kraft, Koordination,
Ausdauertraining Neurologie

....Medizinische Trainingstherapie (MTT) nimmt in der neurologischen Reha und in der Praxis einen immer größeren Stellenwert ein, immer mehr Patienten mit neurologischen Erkrankungen suchen die Möglichkeit auch außerhalb der Krankengymnastik aktiv zu werden, deshalb vermittelt dieser Kurs die Grundlagen der MTT wie Krafttraining, Ausdauertraining, Stabilität und Mobilität und die mögliche Anwendung bei neurologischen Patienten...



M. Parkinson
... Wie diagnostiziert und behandelt ein Physiotherapeut die Parkinson Erkrankung   (Bewegungsanalyse, validierte Test- und Befundinstrumentarien). Spezielle Physiotherapie spezifischer Defizite, wie z.B. Antifreezingtechniken, Lauftraining, Sturzprävention etc.)
Tipps und Kniffe der Behandlung und des Umgangs mit Parkinsonerkrankten...



Multiple Sklerose
... MS die „Krankheit mit den 1000 Gesichtern“ stellt die Patienten immer wieder vor neue Herausforderungen im Alltag und den Therapeuten vor die Frage: „Wie gestalte ich meine Therapie patientenorientiert und praxisnah?“.
MS ist eine Krankheit, deren Entstehung bis heute noch nicht eindeutig geklärt ist...



Neuroreha in der Praxis
...Wieder zuhause, und jetzt….
Therapie für Praxis und Hausbesuche

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus oder der Rehabilitationsklinik, ist oft der Patient noch nicht richtig auf seinen Alltag (ADL) eingestellt. Es wird oft der Eindruck geweckt das eine Behandlungsmethode überlegen ist – dieses ist nicht der Fall, es gibt viele verschiedene Probleme bei Patienten und damit auch eine große Auswahl an therapeutischen Methoden. Ein Behandlungsstandard ist eine Utopie...



Neuroanatomie Motorik
...........wie die Symptome Ihrer Patienten mit Neuronalen Schädigungen zusammenhängen können.
Doch nur wenn man die Mechanismen, die zur Entstehung verschiedener Symptome beitragen können kennt, kann man eine effektive Therapie gestalten.
In dem Kurs lernen Sie die Grundlagen der für die Motorik wichtigen neuronalen Strukturen kennen und Vorgänge werden anhand von Fallbeispielen erklärt.......



Obere Extremität Neurologie
...Ein stabiler Rumpf bildet die Grundvoraussetzung adäquater Arm – Hand Funktionen. Vor allem die Strukturen rund um den Schultergürtel, in Verbindung zum Rumpf, stellen bei der Behandlung ein wichtiges Bindeglied zur Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Arms dar.
Um gute Therapieergebnisse erzielen zu können, ist es wichtig Patientenziele zu berücksichtigen und mit alltagsnahen Therapiemedien zu arbeiten...



Seltene Erkrankungen

...........Ab und Zu bekommen wir neurologische Krankheiten in unsere Praxis, die in der Praxis selten sind wie u.a. Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), Guillain-Barre-Syndrom (GBS), Polyneuropathie, Infantile Cerebralparese (ICP) und das auch in verschiedene Stadia der Erkrankungen. Es könnte das Gefühl entstehen „ was soll ich jetzt machen?“, hier möchte der Kurs anknüpfen für diese vielfältige Erkrankungen einen Leitfaden anzubieten mit praktischen Beispielen für die Praxis und Hausbesuchen.......



Spastik
... Physiotherapie und Ergotherapie sind eine Basis einer Spastik-Therapie, um die Lebensqualität des Betroffenen zu verbessern, indem die Schmerzen gelindert und die Beweglichkeit sowie die motorischen Fähigkeiten intensiv geschult werden. Dadurch werden das Risiko möglicher Folgeschäden und möglicher Komplikationen vermindert.
Spastik beschreibt kein eigenes Krankheitsbild, sondern tritt als Symptom bei vielen neurologischen Erkrankungen...



Untere Extremität Ergotherapie
...Wie Sie wissen ist Ergotherapie nicht nur Arm und Hand, auch Bein und Fuss gehören dazu. Wenn Sie sich etwas unsicher fühlen bei der unteren Extremität in der Neurologie – wäre dieses Seminar was für Sie...


Zurück zum Seiteninhalt